Das Zughundezentrum Nord bekommt neue Imageflyer

Die ersten Aufträge kommen aus dem Bekanntenkreis, sagte man mir. Und so war es auch. Kurz nachdem ich Familie, Freunde und Bekannte über meinen Start in die Selbstständigkeit informiert hatte, meldete sich Sarah bei mir. Sarah leitet das Zughundezentrum Nord in Ehndorf bei Neumünster. Anfang 2018 habe ich mit meinem Hund Gustav bei ihr ein Einzeltraining gemacht. Seither steht sie mir mit Rat und Tat in Sachen Zughundesport zur Seite. Meine Nachricht über die Selbstständigkeit kam wie gerufen, denn Sarah brauchte neue Imageflyer. Sie erteilte mir als frische Freiberuflerin somit meinen ersten Auftrag: Die Neugestaltung ihrer Flyer. Dieses Projekt gehört daher zu meinen aktuellsten Referenzen.

Die alten Imageflyer

Um kosten zu sparen, versuchen sich viele Selbstständige selbst an der Flyergestaltung. Leider wird dabei darüber hinweggesehen, dass es für einen werbewirksamen Flyer mehr bedarf als einen PC, ein Grafikprogramm oder Online-Konfiguratoren. Auch Sarah hat ihre ersten Imageflyer selbst entworfen. Die von ihr gewählte Farbkombination machte den Flyer dunkel und unfreundlich. Der Aufmacher war nicht gut lesbar, die Bilder gingen unter und kamen nicht zur Geltung. Es fehlte eine aussagekräftige Headline, ein „Call-to-Action“ und Struktur. Das von ihr gewählte Format bot außerdem nicht genug Platz, um potentiellen Kunden das Thema Zughundesport ausreichend näher zu bringen und auch ihr Angebot konnte nur eingeschränkt dargestellt werden.

Mit der Zeit gefielen ihr die selbst gestalteten Flyer nicht mehr und so bekam ich die Möglichkeit, ihren Handzetteln ein neues Gesicht zu verleihen.

Das Redesign: Die Imageflyer bekommen ein neues Gesicht

Im ersten Schritt schlug ich Sarah ein anderes Format vor. Für den Inhalt, den sie platziert haben wollte, bot sich ein mehrseitiges Falzblatt an. Wir entschieden uns am Ende für einen Vierseiter. Weil Bilder mehr als tausend Worte sagen, sollten diese auf den neuen Flyern im Fokus stehen. Sarahs Bilder wurden im Querformat aufgenommen, sodass ich einen Flyer im Hochkantformat ausschloss. Ich bot ihr ein quadratisches Format an. Wir schlugen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Format eignete sich wunderbar für die Bilddarstellung und sticht darüberhinaus aus der Masse hervor. Denn die meisten Werbeflyer werden im DIN-lang-Format produziert.

Bei der Neugestaltung der Imageflyer griff ich die von Sarah gewählten Farben auf. Die Firmenfarben Cyan und Magenta eigneten sich besonders gut, um Akzente zu setzen und Headlines, wichtige Informationen und den „Call-to-Action“ hervorzuheben. Für lesbaren Text wählte ich auf dunklem Grund Weiß, auf hellem Grund Anthrazit als Schriftfarbe. Das Design lebt neben den Farbakzenten von großflächig platzierten Bildern. Sie erklären auf den ersten Blick die unterschiedlichen Sportarten im Zughundesport und transportieren weiterhin die Stimmung und die Emotionen, kurzum die Begeisterung, die der Zughundesport weckt und auslöst. So findet sich auch auf dem Titel ein großes Bild, das in Verbindung mit der Headline „Teamwork Zughundesport – Beziehung stärken. Auslastung bieten.“ deutlich macht, worum es geht.

Auf der linken Innenseite bot das neue Flyerformat weiterhin Platz für eine kleine Einleitung zum Zughundesport. Dies empfand ich als besonders wichtig, denn so finden potentielle Kunden und Zughundesport-Neulinge einen Einstieg in das unter Umständen für sie neue Thema. Ich empfahl Sarah außerdem, sich selbst mit Bild und einem kurzen Text auf der Rückseite vorzustellen. So vermittelt sie gleich im Flyer ihre Kompetenz und Interessenten können sich ein Bild von ihr als Trainerin machen.

Besser professionell als selbstgemacht

Brauchst auch Du neue Flyer oder möchtest Deinen bestehenden Imageflyer optimieren lassen, melde Dich bei mir. Ich mache Dir gerne ein unverbindliches Angebot.