Geschäftspapiere

Geschäftspapiere sind wichtig für Dein Image

Geschäftspapiere wie Visitenkarten, Briefbögen und Briefumschläge sind kein Relikt aus alten Zeiten. Sie sind auch im Zeitalter von E-Mail und WhatsApp in jeder Branche wichtig. Denn die Gründe zum Versenden von Briefen sind vielseitig. Somit wahren Geschäftspapiere versehen mit Deinem Logo, Deinen Kontaktdaten und gestaltet in Deinem Corporate Design ein professionelles Image.

Welche Geschäftspapiere brauche ich?

Welche Geschäftspapiere für Dich in Frage kommen ist abhängig von Deinem Unternehmen, Deiner Tätigkeit und Deinen Kunden. Regelst Du alles online und Deine Kunden sind mit einer digitalen Angebots- und Rechnungszustellung einverstanden, wirst Du vermutlich ohne Briefumschlag und Briefbögen auskommen. Alternativ bietet sich auch an, geringe Auflagen Briefpapier und Briefbögen mit Deinem Branding zu bestellen. Dann bist Du auf der sicheren Seite, sollte doch mal etwas per Post versendet werden müssen.

Visitenkarten gehören immer zur Grundausstattung

Auf Visitenkarten solltest Du in keinem Fall verzichten. Geschäftskontakte und neue Kunden erschließen sich mitunter zwar online, den persönlichen Kontakt solltest Du aber nicht vernachlässigen. Oft ergibt sich aus spontanen Gesprächen die Möglichkeit, Deinem Gegenüber von Deinem Angebot zu erzählen. Was würdest Du in so einem Fall ohne Visitenkarte machen? Vielleicht steht ja ein potentieller Kunde vor Dir.

Eine kleine Anekdote dazu:

Als das Paket mit meinen ersten eigenen Visitenkarten bei mir zuhause eintraf, war ich total aufgeregt. Denn die Kundenakquise konnte endlich in die nächste Runde gehen. Eine kleine Anzahl Visitenkarten steckte ich also in mein Portmonee. Ich war bereit, die Gespräche konnten kommen.

Als ich dann ein paar Tage später mit meinem Hund Gustav im Wald unterwegs war, traf ich spontan auf einen anderen Hundebesitzer. Wir hatten uns Anfang des Jahres schon einmal spontan gesehen und uns beim Spazierengehen ein wenig unterhalten. Unter anderem auch über meinen Vollzeitjob. Zu dem Zeitpunkt war ich noch nicht nebenberuflich selbständig, hatte aber mit dem Gedanken gespielt, meinen Job zu kündigen. Nun kam es erneut zu einer Begegnung und ich erzählte, was sich beruflich bei mir getan hat. Er war sehr interessiert und ich wusste von unserem vergangenen Gespräch, dass er selbständig ist. Als ich mich mit Gustav dann verabschieden wollte, warf er ein, dass er vielleicht auf mich als Mediengestalterin zurückkommen würde. Was hatte ich in dem Moment natürlich nicht dabei? Meine Geldbörse mit den Visitenkarten. Letzten Endes reichte er mir seine und ich kontaktierte ihn nachträglich nochmal per E-Mail.

Was hab ich getan, als ich zuhause war? Ich steckte mein Visitenkartenetui gefüllt mit Visitenkarten in eine Seitentasche des Leckerli-Beutels. Denn den habe ich auf Spaziergängen im Gegensatz zu meiner Geldbörse immer dabei.

Und die Moral von der Geschicht‘: Visitenkarten hat man, oder nicht

Vor allem als Neugründer ist es wichtig, sichtbar zu werden, um potentielle Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Visitenkarten sind ein Weg, Dein Unternehmen im Bekanntenkreis, im Freundeskreis oder bei spontanen Gesprächen mit Fremden vorzustellen. Trage daher stets Visitenkarten bei Dir und achte darauf, dass diese sauber und gepflegt aussehen.

Design-Beispiele von Geschäftspapieren

Konnte ich Dich überzeugen, Dein Unternehmen mit professionell gestalteten Geschäftspapieren auszustatten? Melde Dich bei mir und ich mache Dir ein unverbindliches Angebot.